Mittwoch, 18. Oktober 2017

DIE VIER JAHRESZEILEN (Vorschau)


30.11., cafe stadtbahn (gersthofer straße 47, 1180 wien):

es lesen:

christian schreibmüller
daniel reittinger
martin bachler
nikita

es musiziert:

stefan peter

21.12., heinrich (thaliastraße 12, 1160 wien):

es lesen:

andreas plammer
georg harlekin
marlies thuswald
réka tárkány-szücs

es musiziert:

jonopono

moderation beider veranstaltungen: melamar & andi pianka

nähere info folgt

Freitag, 11. August 2017

Sa 12.8. FARCE VIVENDI SLAM @Kunst am Kanal

Liebe Freundinnen und Freunde der angewandten Wortkunst,

morgen  - Sa 12.8.2017 um 18 Uhr

findet der 1. FARCE VIVENDI POETRY SLAM der Menschheitsgeschichte statt!

Es moderieren: melamar & Andi Pianka

Ort des Geschehens: Das Werk (Spittelauer Lände 12, 1090 Wien)

Eintritt frei(willige) Spende


Für Auftrittswillige, die 5 Minuten lang selbstverfasste Texte ohne Zuhilfenahme von Requisiten oder Musikinstrumenten vortragen möchten, gibt es 5-6 Startplätze, die vor Ort vergeben werden. Anmeldung zwischen 17:30 und 17:45
Unser Slam ist einer von zahlreichen tollen Programmpunkten des zweitägigen Festivals, mit dem Das Werk sein 11-jähriges Bestehen feiert. Hier gibt es das Gesamtprogramm:

http://www.daswerk.org/programm/termine/termin/event/view-list%7Cpage_id-29/tx_cal_phpicalendar/2017/08/12/kunst_am_kanal_tag_1-1.html
Ich freu mich schon auf euch!

mit poetischen Grüßen

melamar

PS: hier noch die wegbeschreibung:


also beim stationsausgang josef-holaubek-platz den weg in der mitte (links von der müllverbrennungsanlage) nehmen, der stiegenabgang befindet sich auf der linken seite genau dort, wo das große parkhaus endet.

bzw. die barrierefreie variante wäre: anstatt die stiege links runter einfach den bertha-zuckerkandl-weg weiter, bis dieser unten am donaukanal endet - und dann entlang des donaukanals ca. 500 meter wieder retour.

oder wer mit dem fahrrad kommt: stadtinnenseitig am donaukanal entlang fahren, von friedensbrücke aus ist es kurz vor der U6-brücke, von heiligenstadt aus kurz nach ihr - eigentlich nicht zu verfehlen. wenn ihr hier seid, seid ihr richtig angekommen:

Dienstag, 25. April 2017

Do 27.4. WORTE WIE PFEILE mit Karoline Cvancara und Ludwig Smodilla

KAROLINE CVANCARA, geboren 1974 in Wien, Studium der Publizistik, Musikwissenschaften und Psychologie, lebt und arbeitet in der Wiener Josefstadt. War zehn Jahre tätig als Musikjournalistin. 1993 Gründung der Jazz-Zeitschrift “Jazz & More”. Seit 2002 literarische Veröffentlichungen in den Zeitschriften „Dum“, „Wienzeile“ und „&Radieschen“. Mitglied der Grazer Autorinnen Autoren Versammlung. 
2006 erschien ihr erster Roman „Schlaflos“ (VIZA edit.)
Am Tiefpunkt genial“, Roman, Verlag Wortreich, 2015
ÜBER DAS BUCH:

Am Tiefpunkt genial“ erzählt über das Scheitern und mögliche Neuanfänge, über die Loslösung aus alten Mustern und vermeintlichen Sicherheiten und darüber, wie befreiend es ist, zu sich selber stehen zu können.


Paul, Anfang dreißig, Buchhändler aus Leidenschaft, notorischer Leser und begeisterter Jazzfreak, ist soweit zufrieden mit sich und seinem Leben, bis Freundin Stefanie sich ohne jede Vorwarnung wegen eines anderen von heute auf morgen von ihm trennt. Obendrein ist der andere einer aus Pauls Freundeskreis … Wenig später verkündet sein Chef, dass er die Buchhandlung aufgrund mangelnden Umsatzes zusperren muss. Nun gerät Pauls Welt endgültig ins Wanken, er verliert immer mehr den Boden unter seinen Füßen und stürzt in eine existenzielle Krise. Mit viel Wein, Zigaretten und Musik verkriecht er sich in seine vier Wände und droht im Selbstmitleid zu ertrinken, bis es ihm nach und nach gelingt, seine Misere als Chance zu begreifen und sich ihm unerwartete Perspektiven eröffnen.



LUDWIG SMODILLA, geboren 1951, Pensionist seit 2014, vorher Nachtwaechter und Fabrikarbeiter. 
 
ÜBER DAS BUCH:
Der Engel mit der Mistgabel“
Einer von 900 Quadrillionen gleichartigen kosmischen Individualisten sucht die Erde heim, verwirrt deren Bewohner und ihre Computer, Maschinen, Roboter, Behörden, löst Bewußtseinskatastrophen aus, vermittelt zwischen rivalisierenden Weltrauminvasoren, bringt das Chaos durcheinander und rettet damit den Frieden. Der Geisteszustand menschlicher Versuchskaninchen wird zusätzlich bedroht durch Experimente, bei denen sie in einen scheintoten Zustand versetzt werden, um das Bewußtsein der Bewußtlosigkeit zu erforschen. Außerdem schwören Mikroben den Menschen in Massenversammlungen Rache und die Vollautomation nähert sich unaufhaltsam. Eine Nachbarweltraumfahrt in einem genialen Phantomraumschiff setzt sich mit Verkehrtdenkbewegungen fort und endet im Zahlensalat einer Hochschaubahnfahrt durch die Sterne der Milchstraße. Die herbeihypnotisierte Zukunft sieht haarsträubend rosig aus und zum Schluß mischt sich auch noch Homer ein und führt betrunkene Tage und Nächte herbei, an die sich niemand mehr genau erinnern kann.
 

Sonntag, 5. März 2017

FR 10.3. FEMINISTISCHE LESUNG ZUM FRAUENTAG


3. Feministische Lesung zum Frauentag. Eintritt frei

10.3.2017, 19 Uhr. 

Lesung mit Juliane Adler, Yvonne Czermak, Alma Hadzibeganovic, Lore Heuermann, Michaela Hinterleitner, Melamar, Petra Piuk, Helga Pregesbauer, Marina D. Richter,  Elis Rotter, Gerda Sengstbratl, Hannah Sideris und Eleonore Weber.
Moderation und Organisation Helga Pregesbauer
Der Besuch der Lesung ist selbstverständlich für alle Geschlechter* frei zugänglich!!
Amerlinghaus in der Stiftgasse 8, Galerie 1. Stock.